pec beratung gmbh

Hans Pauli

Werdegang

2014
Start der Projektentwicklung und des Coachings im Rahmen der pec-beratung GmbH in Liestal / BL. Erste Mandate und Aufträge aus der Energieversorgungsbranche und der Industrie.

2014
Nach realisierter Nachfolgeregelung bei der Dr. Eicher+Pauli AG tritt Hans Pauli aus dem Verwaltungsrat aus. Damit ist der Weg für neue Aktivitäten in Projektentwicklung und Coaching offen.

2013
Übergabe der operativen Führung und Leitung der Niederlassung Liestal der Dr. Eicher+Pauli AG.

2011
Das Unternehmen Dr. Eicher+Pauli AG gewinnt zum zweiten Mal den «Watt d'Or», dieses Mal in der Kategorie «Gebäude» für die Stücki IWB'Powerbox, Basel.

2008
Kauf des Geschäftshauses «Quelle».
Umzug des Hauptsitzes von Dr. Eicher+Pauli AG ins «Futuro» in Liestal / BL.
Am 6. November wird der Verband Effiziente Energie Erzeugung (V3E) gegründet. Hans Pauli ist bis heute Mitglied des Vorstands.

2006
Nachdiplomkurs an der Fachhochschule Biel «Führung im Wandel - die Führungskraft als Coach»

2003
Sprachaufenthalt (3 Monate) in Südengland

1995
Nebenamtliche Dozententätigkeit im Bereich Energietechnik an den Fachhochschulen Biel und Muttenz, bis 2002

1995
Hans Pauli erhält von der Schweizerischen Akademie der Technischen Wissenschaften SATW den Alternativenergie-Preis für das Projekt Biomassekraftwerk mit Wärmeversorgung der Genossenschaft Energie-Versorgung Ormalingen (GEVO) / BL.

1993
Berufung in den Verein Deutscher Ingenieure (VDI)-Ausschuss «Verbrennungskraftmaschinenanlagen», im Vorstand bis 2002.

1992
Hans Pauli gründet den Schweizerischen Fachverband für Wärmekraftkopplung (WKK), dessen Präsidium er zehn Jahre lang inne hat.

1989
Gründung der Niederlassung von Dr. Eicher+Pauli AG in Bern

1986
Hans Pauli gründet zusammen mit Hanspeter Eicher die Firma Dr. Eicher+Pauli AG und leitet bis 2013 den Hauptsitz in Liestal.

1985
Gründung der Arbeitsgemeinschaft für dezentrale Energieversorgung ADEV; Hans Pauli ist von Beginn an Mitglied des Vorstands.

1983-1986
Entwicklungs- und Verkaufsingenieur von Blockheizkraftwerken bei Dimag Dieselmotoren AG in Niederdorf / BL

1979-1982
Technische Entwicklung, Planung und Verkauf von Grosswärmepumpen bei Schindler Kühlanlagen in Münchenstein / BL

1978
Gründung der Regionalgruppe Sonnenenergie Basel (RESOBA); Hans Pauli leitet die Technische Kommission.

1977-1979
Sachbearbeiter im Ingenieurbüro Rudolf Nüscheler (Solarpionier), Münchenstein BL

1973-1976
Maschinenbau-Studium mit Vertiefungsrichtung Verfahrenstechnik an der Fachhochschule beider Basel in Muttenz

1973-1976
Lehre als Maschinenzeichner Konstrukteur bei Bertrams AG in Muttenz / BL


Technische Broschüre von Schindler Energieanlagen mit der ersten kompakten Gasmotor-Wärmepumpe von Hans Pauli (1980)